Infos für Referenten

Online-Seminar zur Einführung für Referenten und Chairs

Sie halten einen Vortrag oder sind Chair auf dem Digital Geothermiekongress?

Dann möchten wir Sie zu einer Einführung in den DGK-Teilnehmerbereich und das GoToMeeting-Konferenzsystem einladen.

Mögliche Termine zur Wahl:

  • Di, 20. Oktober, 16:00-17:00 Uhr
  • Do, 22. Oktober, 10:00-11:00 Uhr
  • Do, 29. Oktober, 10:00-11:00 Uhr

Wir senden allen Referenten einige Tage vor dem Online-Seminar eine Einladung mit den Einwahldaten zu.
Halten Sie für zum Termin möglichst Ihre Webcam und Headset bereit.

Laden Sie bereits vorab das Konferenzprogramm GoToMeeting <<<hier>>> kostenfrei herunter.

Sollten Sie die E-Mail mit den Zugangsdaten für die Einführungs-Seminare nicht finden, schreiben Sie uns eine kurze E-Mail an . Besten Dank.


Tutorial-Video

Quelle: Tutorial zum Digital-Geothermiekongress; YouTube

Ganzes Video hier

Informationen für Referent*innen

  • allgemeine Vortragslänge 15 Min. + 5 Min. Diskussion
  • Vortragslänge bei Kurzpräsentationen und Science Bar (ehemals Postersessions): 3 Folien + Titelfolie, 3 Minuten
  • Vorträge werden über das Videokonferenztool GoToMeeting gehalten
  • technischer Support im Vorfeld und adhoc möglich
  • Leitfaden für Onlinepräsentation wird zu Verfügung gestellt
  • Webinar zur Einführung in die technischen Belange wird in Kürze angeboten
  • alle Infos für Teilnehmer werden in einem geschützten Teilnehmerbereich verwahrt

 

Wir möchten Sie bitten, Folgendes bis zum 30. Oktober für Ihren Vortrag und die Vorbereitung auf den digitalen Kongress über Conftool hier zusätzlich zu Ihrem Abstract einzureichen - dies ist optional, wird von uns aber empfohlen:

  • Ein Foto von Ihnen oder das Titelbild Ihrer Präsentation (erscheint in dem geschützten Teilnehmerbereich, der für alle angemeldeten Teilnehmer die Plattform ist, um sich die Vorträge live anzuschauen).
  • optional Ihre Langversion (erscheint als PDF unter Ihrem Abstract im Tagungsprogramm, das jetzt für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Eine Vorlage finden Sie <<< hier >>>.
  • Ihre Präsentation (sichtbar für alle angemeldeten Teilnehmer während des Kongresses im geschützten Teilnehmerbereich und nach dem Kongress sichtbar im Tagungsband für alle angemeldeten Teilnehmer. Bitte beachten Sie aber, dass sie während Ihres Live-Kurzvortrages in GoToMeeting Ihre Präsentation selbst aufrufen müssen).

 


Wie Sie Ihren Vortrag halten

Alle Vorträge werden über das Videokonferenzsystem „GoToMeeting“ gehalten.

Falls Sie dieses System als Vortragender noch nicht kennen, möchten wir Sie gern zu einer Einführung in die Konferenzsoftware GoToMeeting einladen.
Termine werden in Kürze bekannt gegeben.

1. Konferenzsoftware
Bitte laden Sie >>> hier <<< vorab die kostenlose Konferenzsoftware GoToMeeting herunter.


2. Wahl des Ortes
Der richtige Raum für eine erfolgreiche Präsentation…

  • ist frei von Störungen wie Geräten, die Geräusche machen (Fax, Drucker, Telefon, Kühlschrank), Straßenlärm und Naturgeräuschen (Fenster schließen!), hereinplatzenden Personen
  • hat im Idealfall kabelgebundenes Internet statt WLAN (läuft in der Regel stabiler)
     

3. Kamera und Licht
Richten Sie die Kamera aus und achten Sie auf eine ausreichende Belichtung.

Der Winkel von „unten“ und „oben“ ist meist unvorteilhaft. Für eine vorteilhafte Übertragung ist es besser, die Kamera wie folgt zu platzieren:

  • exakt auf Augenhöhe! Notfalls Bücher unter den Laptop legen
  • Abstand zu Ihnen: ca. 60-80cm
  • Ihr Oberkörper sollte bis zur Hälfte des Brustkorbes zu sehen sein, etwas Luft nach oben über dem Kopf engt Sie optisch nicht ein.
  • Abstand zur Wand hinter Ihnen: mind. 1,5m
  • Die Hauptlichtquelle (Tageslicht, Strahler) muss immer hinter der Kamera sein und Ihr Gesicht von vorne oder diagonal beleuchten.
  • Verzichten Sie auf Deckenlicht „exakt von oben“ als Hauptlichtquelle
  • Vermeiden Sie Lichtquellen und Schattenwurf im Hintergrund!
  • Sie glänzen zu sehr? Das Licht ist zu direkt auf Sie gerichtet oder zu stark.
  • Versuchen Sie, das starke Licht an eine helle Wand vor Ihnen zu richten, damit es Sie indirekt beleuchtet.


4. Der passende Hintergrund

  • Wählen Sie einen neutralen, nicht zu unruhigen Hintergrund. Optimal: weiß, beige, hellgrau
  • -> keine Mustertapete o. ä.
  • Nicht direkt vor die Wand setzen! Geben Sie hinter sich gerne etwas „Raum“.
  • Dort ist dann auch Platz für passende Deko, z. B. ein Roll-Up des Projekts, über das Sie berichten oder eine Pflanze.
  • Bitte KEINESFALLS den Filter „Hintergrund unscharf zeichnen“ verwenden!


5. Der richtige Sound

  • Oftmals empfiehlt sich für den Vortrag ein Headset, um eine optimale Tonqualität zu gewährleisten.
  • Der Ton ist fast wichtiger als das Bild: ein Laptop oder ein Smartphone mit Webcam reichen grundsätzlich aus. Um Störungen zu vermeiden sollten Sie aber:
  • Kopfhörer benutzen, keine Lautsprecher - Rückkopplungsgefahr!
  • Sie haben nur Lautsprecher? So leise wie für Sie möglich einstellen und unbedingt zwischen Ihnen und dem Mikrofon (im Laptop/in der Kamera) stellen!
  • Ideal: Headset mit eigenem Mikrofon.
  • Der Raum darf nicht hallen. Notfalls legen/hängen Sie eine Decke hinter Ihren Computer, wo Sie „hinein sprechen“.
     

6. Die Auswahl der Kleidung

  • Sie sollten sich wohlfühlen.
  • Aber: Vermeiden Sie möglichst Karo- und Streifenmuster, um Bildprobleme zu vermeiden.
  • Wählen Sie unbedingt Kleidung, die von der Wandfarbe abweicht.
  • Wenn Sie alle diese Tipps beherzigen, sollten Sie Ihrerseits umfassend dafür gesorgt haben, dass Sie optimal im Bilde sind.

Langfassungen

Möchten Sie als Referent*in Ihre Langfassung bereit stellen, laden Sie diese bitte direkt in ConfTool bis zum 30. Oktober 2020 hoch.

Sie können dafür >>> diese Vorlage <<< benutzen (.docx Format).

Wir veröffentlichen die Langfassungen 1 Jahr lang im Teilnehmerbereich der Konferenz, danach frei verfügbar in der IGA Konferenzdatenbank.

Diese Datenbank wird weltweit geteilt, so dass die Langfassungen dann weltweit zugänglich sind und in Suchmaschinen gefunden werden. Es ist praktische eine zitierfähige Veröffentlichung. Wir empfehlen dennoch eine peer reviewed Veröffentlichung in unserer Zeitschrift GEEN bei Springer.

Unsere Partner

UNSERE MEDIENPARTNER

Impressionen