Der Geothermiekongress

DGK 2021: Verlängerung des Call for Papers bis 16. Juli 2021

Der Bundesverband Geothermie bedankt sich für die bisher zahlreich eingegangenen Beiträge zum Geothermiekongress 2021 im Haus der Technik in Essen (30.11.-2.12.2021). Um weiteren InteressentInnen die Gelegenheit zu geben, Ihre wissenschaftlichen Einreichungen noch einzubringen, wird der Call for Papers daher bis zum 16. Juli 2021 verlängert.

Besonders wissenschaftliche Beiträge in Form von Master- oder Doktorarbeiten im Posterformat, die im Posterwettbewerb „Science Bar“ den Nachwuchspreis des BVG gewinnen können, aber auch Fachbeiträge von Forschenden und Forschungsprojekten sowie Projekten aus der Wirtschaft und Kommunen können gern noch eingereicht werden.

Alle Infos zum Call for Papers hier.


Geothermiekongress 2021 verkündet Partnerländer Österreich und Schweiz

Grafik: Maximilian Dörrbecker CC

(Berlin, 9. Juni 2021) Dr. Erwin Knapek, Präsident des Bundesverbands Geothermie, über die Partnerschaft: „Um die Ländergemeinschaft von Deutschland, Österreich und der Schweiz zu stärken, haben wir unlängst die redaktionellen Verantwortlichkeiten unseres Fachmagazins Geothermische Energie auf die Geothermieverbände der Schweiz und Österreich ausgeweitet. Folglich lag es für uns auch auf der Hand, diese neu gestärkte Kooperation auch beim diesjährigen Geothermiekongress zu zeigen.“ Da in diesem Jahr wieder ein Präsenzkongress in Essen geplant wird, sollen dort auch gemeinsame und eigenständige Workshops der Partnerländer stattfinden.

„Wir freuen uns auf die erstmalige Zusammenarbeit der Geothermie-Verbände im DACH-Raum für den Geothermiekongress und sind überzeugt, dass eine zukünftig verstärkte gemeinsame Kommunikation im deutschsprachigen Raum die Sichtbarkeit und Relevanz der Geothermie gegenüber Entscheidungsträgern verbessern wird,“ so Dr. Peter Seifert, Obmann des Vereins Geothermie Österreich.

Auch die Präsidentin von Geothermie-Schweiz, Nathalie Andenmatten Berthoud, weiß um den Wert internationaler Kooperation: „Sie ermöglicht es, vom gegenseitigen Fachwissen zu profitieren, gängige Praktiken zu verbessern und generell das Potenzial der Geothermie in den Ländern besser zu nutzen. In diesem Sinne ist Geothermie-Schweiz bereits 2019 eine Partnerschaft mit dem französischen Verband eingegangen. Ich freue mich sehr, dass wir diesen Austausch nun auch im deutschsprachigen Raum intensivieren.“

Der Call for Papers läuft derzeit und ruft Interessierte dazu auf, aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse einzureichen.


Call for Papers: Geothermiekongress 2021 im Haus der Technik in Essen

(Berlin, 1. März 2021) Nach dem erfolgreichen Digital-Geothermiekongress 2020 plant der Bundesverband Geothermie (BVG) die diesjährige Ausgabe als Präsenzveranstaltung. Der Kongress findet vom 30. November bis 2. Dezember im Haus der Technik in Essen statt. Hierfür startet der BVG einen Call for Papers.  

Nach dem Geothermiekongress (DGK) ist vor dem Geothermiekongress! Die Planungen für die diesjährige Ausgabe laufen bereits auf Hochtouren. Jetzt steht fest: Deutschlands größter und wichtigster Fachkongress rund um das Thema Erdwärme findet vom 30. November bis zum 2. Dezember 2021 in Essen statt. Das dort ansässige Haus der Technik ist mit flexiblen Räumlichkeiten sowie durchdachten und bewährten Hygienekonzepten ein verlässlicher Partner und Tagungsort. Sollten die Umstände es dennoch erfordern, ist die Umplanung auf einen digital stattfindenden Kongress rechtzeitig möglich.

Auch 2021 wird es eine thematische Vielfalt geben: Neben den übergeordneten Themengebieten Sektorenkopplung, rechtliche Rahmenbedingungen der Wärmewende, Wärmepumpen sowie Wärmenetze und -speicher, wird es auch zur Tiefen und zur Oberflächennahen Geothermie jeweils spezifische Schwerpunkte geben. So stehen für die Tiefe Geothermie die Exploration, die stoffliche Nutzung, die Mitteltiefe Geothermie sowie der Komplex Reservoirerschließung und -management im Fokus. Im Bereich der Oberflächennahen Geothermie werden Konzepte zur Kostenreduktion und Maßnahmen zur Effizienzsteigerung ebenso behandelt wie kalte Nahwärmenetze und Quartierskonzepte sowie Qualitätssicherung und Grundwasserschutz. Darüber hinaus können auch weitere wissenschaftliche Themen zur Geothermie eingereicht werden.

Mit einem Call for Papers ruft der Bundesverband Geothermie Interessierte dazu auf, ihre aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse auf dem DGK zu präsentieren. Junge Wissenschaftler*innen sind außerdem aufgerufen, sich an der „Science Bar“ zu beteiligen. Der Poster-Wettbewerb bietet die Möglichkeit, Bachelor-, Master- oder Doktorarbeiten zum Thema Geothermie einem breiten Fachpublikum zu präsentieren. Die beste Präsentation wird mit dem Nachwuchs-Förderpreis des Bundesverbandes Geothermie e.V. prämiert.

„Wir freuen uns, dass auch der Digital-Kongress mit über 780 Besuchern aus 21 Ländern ein voller Erfolg war“, so BVG-Präsident Dr. Erwin Knapek: „Die Veranstaltung bietet Vertreter*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik die Möglichkeit, sich über aktuelle Entwicklungen zu informieren und über die Zukunft der Branche zu diskutieren. Mit dem digitalen Format ist es gelungen, dies auch in Pandemiezeiten zu ermöglichen. Dennoch hoffen wir diesen Herbst wieder auf ein persönliches Treffen.“

Einsendeschluss für die Abstracts ist der 30. Juni 2021.

Alle Infos zum Call for Papers hier.
Bei Fragen zu Einreichungen wenden Sie sich bitte an das Organisationsteam: dgk(at)geothermie.de


Save the date: DGK 2021

Der Bundesverband Geothermie lädt vom 30. November bis zum 2. Dezember 2021 zum Geothermiekongress nach Essen ein.

Nachdem der Digital-Geothermiekongress im letzten Jahr trotz des neuen Formats sehr erfolgreich nationales und internationales Fachpublikum zum Wissenstransfer versammelte, soll in diesem Jahr der eigentlich bereits für 2020 geplante Kongress vor Ort im Haus der Technik in Essen stattfinden. Das Haus der Technik steht mit flexiblen Räumlichkeiten und geübten Hygienekonzepten als bewährter Partner für Kongresse bereit.

Sollten die Umstände es erfordern, ist die Umplanung auf einen digital stattfindenden Kongress rechtzeitig möglich.

Der Bundesverband Geothermie freut sich auf alle Beteiligten.


Rückblick: Digital-Geothermiekongress 2020

Der Digital-Geothermiekongress 2020 ging mit mehr als 780 Besucher aus 21 Ländern und 4 Kontinenten erfolgreich zuende. Ein Blick in den europäischen und globalen Markt boten die Partner des europäischen Verbandes EGEC und des US-Verbandes „Geothermal Rising“. Die USA waren das Partnerland des letztjährigen DGK und präsentierten sich mit einem hochwertigen Workshop.

Der Bundesverband Geothermie bedankt sich bei allen Referenten, Sitzungsleitern, dem wissenschaftlichen Komitee und anderen ehrenamtlich Aktiven, den Partner aus Verbändelandschaft und Medien sowie den Sponsoren und Unterstützern für die gute Zusammenarbeit.

Unsere Partner

UNSERE MEDIENPARTNER

Impressionen