Exkursionen

Übersicht

 

Änderungen vorbehalten.

Anmeldung zur Exkursion für DGK-Teilnehmer

Teilnehmer, die bereits zum DGK 2019 angemeldet sind und sich für die Exkursion anmelden wollen, wenden sich bitte per E-Mail an das DGK-Organisationsteam: 

 


Exkursion 1: Fernkälte

(c) Stadtwerke München

Dienstag, 19.11.2019, 08:30 – 11:00 Uhr: - max. Teilnehmerzahl: 15 Personen

Fernkältezentrale Odeonsplatz – Erneuerbare Energien & Grundwasserkälte-Anlage Oberwiesenfeld – Thermische Grundwassernutzung

  • Start: Odeonsplatz
  • Ende: Gaszählerwerkstatt

Der Strombedarf in München steigt aufgrund des zunehmenden Einsatzes von Klimaanlagen. Rechenzentren erfordern eine energieaufwändige Kühlung. Aber wegen des gestiegenen Komfortanspruchs gehört die Klimatisierung auch bei hochwertigen Büro- und Wohngebäuden sowie Einzelhandelsflächen inzwischen zur Grundausstattung. Dazu kommen extreme Klimaphänomene, wie sie besonders deutlich in den „Jahrhundert-Sommern“ der Jahre 2003, 2006, 2015 und zuletzt 2018 aufgetreten sind.

Das Fernkälte-Angebot der Stadtwerke München (SWM) leistet hierfür einen wichtigen Beitrag zur Energiewende. Im Münchner Untergrund kann stromsparend „natürliche Kälte“ gewonnen werden und damit zunehmend konventionelle, energieintensive Klimaanlagen ersetzen.

Im Prinzip funktioniert der Kreislauf der Fernkälte ähnlich dem der Fernwärme. Wasser wird zentral abgekühlt und über eine Rohrleitung an die Kunden geliefert. Die SWM nutzen zur Kälteerzeugung teilweise unterirdisch verlaufende Stadtbäche, die von der Isar gespeist werden. Diese kühlen das Fernkältenetz entweder direkt oder werden zur Rückkühlung zentraler Erzeugungsanlagen genutzt. Das seit 2011 bestehende Fernkältenetz wird stark erweitert, 2018 ist die neue Kälteerzeugungsanlage am Odeonsplatz in Betrieb gegangen. In Thalkirchen wird zukünftig die Energie aus dem Heizkraftwerk Süd und aus der Geothermieanlage auch dafür genutzt, umweltschonend Fernkälte für das wachsende Innenstadtnetz zu produzieren.

  • Die SWM geben im Rahmen einer Führung durch die Kälteerzeugungsanlage Odeonsplatz Einblick in eine weitere Komponente im Ausbau der erneuerbaren Energieversorgung.

In München wird Fernkälte auch mit Hilfe von oberflächennahem, quartärem Grundwasser der Münchner Schotterebene gewonnen. Dabei wird das Grundwasser in einem geschlossenen Kreislauf meist zur direkten Kühlung eingesetzt. Zahlreiche Tunnel der Münchner U-Bahn verlaufen in grundwasserführenden Bodenschichten. In sogenannten Dükern, wird das anströmende Grundwasser gesammelt und unter den Tunneln hindurchgeleitet, um einen Anstau des Grundwassers zu vermeiden. Einige dieser U-Bahn-Dükeranlagen eigenen sich zur Grundwasserförderung, somit kann hier eine Kältebereitstellung durch thermische Grundwassernutzung erfolgen.

  • Anhand der Grundwasserkälte-Anlage Oberwiesenfeld wird dieses Konzept vor Ort vorgestellt und anschließend eine Besichtigung der U-Bahn-Dükeranlage unternommen.

Exkursion 2 & 3: Heizkraftwerk Süd München

(c) Stadtwerke München

Exkursion 2: Dienstag, 19.11.2019, 13:30 - 16:00 Uhr: Exkursion Schäftlarnstraße (1) - max. Teilnehmerzahl: 20 Personen

  • Start & Ende: Gaszählerwerkstatt

Exkursion 3: Mittwoch, 20.11.2019, 16:00 - 18:00 Uhr: Exkursion Schäftlarnstraße (2) - max. Teilnehmerzahl: 20 Personen

  • Start: Gaszählerwerkstatt 
  • Ende: Heizkraftwerk Süd / Schäftlarnstraße (bei Verspätungen: Wirtshaus in der Au (Veranstaltungsort des Gesellschaftsabends))

Fernwärmevision 2040, CO2-neutrale Fernwärmeversorgung München, Heizkraftwerk Süd

Um die Energiewende im Wärmemarkt zu erreichen, haben die Stadtwerke München (SWM) eine Fernwärme-Vision entwickelt: Bis 2040 soll München die erste deutsche Großstadt werden, in der Fernwärme zu 100 Prozent CO2-neutral gewonnen wird. Dazu setzen die SWM in den nächsten Jahrzehnten in erster Linie auf die weitere Erschließung der Erdwärme (Geothermie).

Einen wesentlichen Beitrag zu der Energiewende im Wärmemarkt leistet die Modernisierung und Erweiterung des Anlagenparks am HKW Süd. Unter Anderem werden die zwei Gas- und Dampfturbinen- Anlagen (GuD) erneuert, die neuen Anlagen sind effizienter und emissionsärmer. Zudem entsteht auf dem Gelände des Heizkraftwerks (HKW) Süd zurzeit europaweit eine der ambitioniertesten geothermischen Wärmeanlagen mit sechs Bohrungen, die um einen Heißwasserspeicher und weitere verfahrenstechnische Systeme (Wärmeverschubsysteme) ergänzt wird. Der Mix aus regelbarer Wärmeerzeugung, Grundlasterzeugung und Speicherung ermöglicht eine im höchsten Maße effiziente Energienutzung und -verteilung.

Die Exkursion mit Besuch des Standortes HKW Süd und einer Präsentation zur zukünftigen Fernwärmeversorgung der Münchner Fernwärmekunden gibt einen Einblick in die strategischen Überlegungen, Planungen und Realisierungen der Projekte der SWM.

Inhalte der Exkursion:

  • Präsentation zur Transformation des SWM Fernwärmesystems
  • Ausblick auf die Baumaßnahmen (vom GuD1-Gebäude am HKW Standort)
  • Fragen und Antworten in einer offenen Diskussionsrunde

Unsere Partner

UNSERE MEDIENPARTNER

Kongress 2018